Benchmarking: Digital Manufacturing Networks

Manufacturing Execution Systems (MES) - Wie können sie die Agilität und Koordination im Produktionsnetzwerk verbessern?

 

Motivation

Produzierende Unternehmen werden heute auf viele Arten herausgefordert. Dazu zählen volatile und unsichere Absatzmärkte, zunehmende Regulierung und Wettbewerb sowie neue Technologien. Verschiedene Studien zeigen, dass werksübergreifend eingesetzte Manufacturing Execution Systems einen wesentlichen Beitrag leisten können, Produktionsaktivitäten werksübergreifend zu koordinieren und damit die Agilität des Produktionsnetzwerks zu erhöhen.

 

Ziel des Benchmarkings

Wir wollen verschiedene Ansätze, Manufacturing Execution Systems werksübergreifend zu implementieren und zu nutzen näher untersuchen, und erforschen, wie Produktionsnetzwerke durch diesen Einsatz digitaler Technologien und Industrie 4.0 agiler und widerstandsfähiger werden.

 
Vorgehensweise
Wir nutzen unseren etablierten Benchmarkingprozess, um die vielversprechendsten Successful Practices und Fallbeispiele im Umgang mit Manufacturing Execution Systems auf einer werksübergreifenden Ebene im Produktionsnetzwerk zu identifizieren.

 

Informationen

Detailliertere Informationen über unser Benchmarking Digital Manufacturing Networks sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie im PDF Flyer unter dem folgenden Link:

Benchmarking - Digital Manufacturing Networks
BMDMN

Kontaktdaten

Vorteile als Konsortialpartner

 

Als Teil unseres Konsortiums haben Sie direkten Einfluss auf die genauen Fragestellungen im Benchmarking und Sie profitieren von unserer Erfahrung im Bereich Wissenstransfer zwischen Experten aus der Industrie und Forschung. Darüber hinaus können Sie an den Werksbesuchen bei den Successful Practice Unternehmen teilnehmen.

 

Wenn Sie als Konsortialpartner am Benchmarking teilnehmen möchten oder weitere Informationen benötigen können Sie mich gerne unter den untenstehenden Daten kontaktieren:

CEL_Formal_Square
Christian Elbe
Wissenschaftlicher Mitarbeiter & Doktorand