Bachelor oder Master Thesis zu “Dekarbonisierungsstrategien für Unternehmen durch Demand-Side Response”

Neben dem Energiesektor können viele weitere Bereiche der Wirtschaft einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten. Ein wichtiger Hebel, mit dem Unternehmen aus diversen Branchen zum Kampf gegen den Klimawandel beitragen können, ist ihr Energieverbrauch. Dabei geht es nicht nur um die Menge an Energie, die sie verbrauchen, sondern auch darum, wann sie Energie verbrauchen. Da die Speicherung von Energie aufwendig ist, sollten Unternehmen in einem Land, das stark auf erneuerbare Energien setzt, ihren Energiebedarf (unter anderem) danach ausrichten, wie viel Sonnen- und Windenergie in einem bestimmten Zeitpunkt anfällt. Eine Anpassung des Energieverbrauchs nennt man «Demand-Side Response» (DSR). Dabei ermöglicht DSR nicht nur das Erreichen von Dekarbonisierungszielen, sondern auch von Kosteneinsparungen oder sogar von zusätzlichen Umsätzen. DSR kann also ökonomische Vorteile mit ökologischer Nachhaltigkeit kombinieren. DSR hat somit das Potenzial, für Unternehmen zu einem attraktiven strategischen Instrument zu werden. Jedoch sind die Faktoren, die eine intensivere Anwendung von DSR begünstigen oder erschweren, im Schweizer Kontext bislang wenig erforscht. Die ausgeschriebenen Bachelor- und Masterarbeiten sollen dieses Defizit beheben. Wir suchen deshalb Studentinnen und Studenten, die sich mit folgenden Fragen auseinandersetzen wollen: 
 
(1) Was sind derzeit geeignete Anwendungsfälle für den Einsatz von DSR in der Schweiz?
(2) Welche ökologischen und ökonomischen Vorteile ergeben sich für die Unternehmen?
(3) Was sind bestehende Pain Points relevanter Branchen, die den Einsatz von DSR behindern?
(4) Welche Massnahmen sind erforderlich, um jene Pain Point zu reduzieren oder abzubauen?
(5) Wie gross ist das Marktpotenzial von DSR in der Schweiz?  
 
Ihr Profil
  • Interesse an Themen aus den Bereichen „Energie“ und „Innovationsmanagement“. Eine Vorbildung im Bereich der Technologie ist nicht erforderlich. 
  • Hohe Auffassungsgabe und hohes Verantwortungsbewusstsein.
  • Eine eigenständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise. 
  • Organisationstalent.
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und/oder Englisch in Wort und Schrift.
  • Gewisse Vorkenntnisse in Literaturrecherche und qualitativen Forschungsmethoden sind von Vorteil.
  • Die Abgabe der Arbeit ist für Juni 2022 angestrebt. Ein präferierter Starttermin wäre daher Dezember 2021/ Januar 2022. 

Wen dürfen Sie kontaktieren?
Wenn Sie das Thema interessant finden und dem oben genannten Profil entsprechen, zögern Sie bitte nicht, Barbara Bencsik (barbara.bencsik@unisg.ch) zu kontaktieren. Gerne auch mit Fragen! Bitte fügen Sie Ihrer E-Mail Ihren Lebenslauf und Ihr aktuelles grade transcript bei.